Stones

Albumcover "Stones"Heute können wir ein wichtiges Jubiläum feiern: Neils Album “Stones” wird 50 Jahre alt. Eine recht abstrakte Zahl, wenn man die zeitlose Schönheit der enthaltenen Songs in Betracht zieht. 

Geklammert wird die Trackliste vom vielleicht wichtigsten Song im Diamond-Repertoire: “I Am…I Said”, das das Album in einer fast schmerzhaft intensiven Version eröffnet und als Reprise beschließt. Bis heute transportiert das Stück die Essenz des diamondschen Werkes; er selbst hat geschildert, dass es als unmittelbare Reaktion auf sein vermeintliches Scheitern beim Casting zum Film “Lenny Bruce” entstanden ist. Die Titelrolle, für die Neil vorsprach, ging später an Dustin Hoffman…gegen den wahrscheinlich noch ganz andere Darsteller gescheitert wären. 

Neben “I Am…I Said” sind nur zwei weitere Diamond-Kompositionen enthalten, das Titelstück “Stones” und “Crunchy Granola Suite”, beide komplexe und zeitlose Meisterwerke in sich. “Stones” als zarte Ballade mit spirituellen Elementen illustriert, wie Stein, Schmerz und Brache weder das Leben noch Liebe und Schönheit jemals am Wachsen hindern. 

Die “Crunchy Granola Suite” ist ein cleverer Kommentar aus der Zeit von Neils Umzug in das für Lifestyle-Geschwätz sehr empfängliche L.A. Bis heute ist gesunde Ernährung ein quasi religiöses Thema, inzwischen weiter verbreitet denn je. Von Makrobiotik zu Veganismus, die Anhänger einer bestimmten „Glaubensrichtung“ sind von den Segnungen ihrer jeweiligen Diät voll überzeugt. Und das wird natürlich auch kommerziell dankbar ausgenutzt, “Gesundheitskost” ist ein riesiger Industriezweig geworden, mit Werbetexten, die wunderbar stimmig sind, aber vielleicht auf wenig “Beweisen” basieren. Man muss es nur glauben. Von daher hat auch die “Knuspermüsli-Suite” in fünf Jahrzehnten nichts von ihrem Appeal verloren. 

Den Rest der Trackliste hat Neil zwar nicht selbst geschrieben, was der Qualität der Songs keinen Abbruch tut. Meine drei Favoriten sind “The Last Thing on My Mind”, “Suzanne” und “If You Go Away”, die sich Neil kongenial angeeignet hat und die den Originalen von Paxton, Cohen und Brel in nichts nachstehen. Das gilt natürlich auch für die “Husbands and Wives”, “Chelsea Morning” und “I Think It’s Gonna Rain Today”: “Stones” ist eins von Neils stärksten Alben. Schaut mal in die Erläuterungen zu den einzelnen Songs, wenn ihr mehr über Details wissen möchtet. 

Das Coverphoto hat Neil in England aufgenommen: Im historischen “Luxford House” in East Sussex reihte er sich in die illustre Riege von Musikern, die das Ambiente zum Arbeiten nutzten. Unterstützt wurde er u.a. von Lee Holdridge, der sich der Arrangements annahm. Und produziert hat, wie so oft für Mr. Diamond, Tom Catalano. 
Das Album erschien im Lauf der Zeit mit verschieden aufgemachten Hüllen. Leider besitze ich die Originalausgabe nicht, die von oben geöffnet wurde. Jemand von Euch unter den Glücklichen? 

Vielleicht ist das 50jährige ein Anlass, mal wieder in dieses Meisterwerk hineinzuhören. Und, wer hört sich heute ebenfalls “Stones” an? 🙂 Ich jedenfalls. 

Aleta

NDFan seit 1989 und bisher nicht mehr losgekommen. 1999, 2008, 2011, 2015 und 2017 in London, Köln und Oberhausen, Mannheim, Amsterdam und Hamburg live dabei. 🙂

Das könnte dich auch interessieren …

Eine Antwort

  1. elisabeth sagt:

    Ich bin eine der glücklichen , die ein Umschlag-Cover besitzen.
    Allerdings habe ich keinerlei Ahnung mehr, wo ich das mal ergattert habe. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud