Sleep With Me Tonight

Sleep With Me Tonight

Wir bleiben beim Album. Nächste Eskalationsstufe: Neil fällt mit der Tür ins Haus. Aber Gemach! Es ist ein Diamond-Song und somit geht es natürlich nicht einfach nur um Sex. Das Körperliche ist für Mr. Diamond untrennbar mit Herz und Seele verbunden. Also:

Erstmal durchatmen, Leute. Ja, der Song heißt „schlaf heute Nacht mit mir“ und so direkt darf das wohl nur Neil Diamond himself anheim stellen. Allerdings ist er weit entfernt von jeglicher ‚Primitivität‘.
Es ist natürlich die Dame, die ihn so wagemutig sein lässt. „Something in your eyes tonight / Told me to stay“. Na gut, da hat er natürlich wenig Ausflüchte. Die beiden kennen sich und haben bereits eine gemeinsame Geschichte, Neil will sie in den Armen halten,„sich entschuldigen“ und ihr sagen, dass er heute mit ihr zusammen sein muss, „I need to“.

„Baby, won’t you let me in“ (Hahaha. Die Verfasserin wird das spätpubertäre Stadium wohl eher nicht überwinden.)
Also, weiter im Text, sie haben es „getrennt voneinander versucht“, „But here we are together again“. Da treffen sie wieder aufeinander, wie auch immer, Neil lässt uns keine Details wissen. Es zählt ohnehin nur, dass er jetzt bemerkt, wie sehr er sie vermisst hat. Vor allem „How much I’ve missed / You loved me once / Please, love me once again“. Hier nutzt er die doppelte Begrifflichkeit von “love” im körperlichen und emotionalen Sinn. Und nun endlich, im zweiten Refrain erst, fällt die Frage „Can I sleep with you tonight?“, die er sofort mit weiterem Inhalt füllt. Die körperliche Vereinigung ist für ihn ein Synonym für vollkommene Gemeinsamkeit. Sein Ziel ist ein gemeinsames Leben, ein Neuanfang.

Let’s try it again
For one last time for the rest of our lives
Baby, be forgiving
What’s been done is done now

Die Kernforderung ist also „Let’s you and me be one“, auf allen Ebenen. Er sagt „Komm, schlaf heute Nacht mit mir“ und meint „Und bleib bis morgen / Oder vielleicht für immer.“ Ja, so geht das wohl.

Oh, yeah
Together

Aleta

NDFan seit 1989 und bisher nicht mehr losgekommen. 1999, 2008, 2011, 2015 und 2017 in London, Köln und Oberhausen, Mannheim, Amsterdam und Hamburg live dabei. 🙂

Das könnte dich auch interessieren …