If You Know What I Mean

If You Know What I Mean

Neils Songtitel ist im allgemeinen Sprachgebrauch eigentlich eher anzüglich. Hängt man „if you know what I mean“ an einen x-beliebigen Satz, muss man den Gesamtinhalt sofort auf Schlüpfrigkeit prüfen. Dies ist hier allerdings nicht so. ND setzt die Phrase als Code ein, als Aufforderung, sich an die gemeinsame Vergangenheit zu erinnern, an Dinge, die nur er und „Babe“ geteilt haben und die nun verloren sind.

Es beginnt mit dem verrinnenden Abend. Der hektische Tag mit all seinem Lärm ist vorüber, Neil ist mit seinen Gedanken beschäftigt und „when the night returns just like a friend“, das ist die Zeit, nach der er sich sehnt, „when the evening comes to set me free“. Das Alltagsgeschehen berührt ihn nicht, ist wohl lästige Pflicht und bindet ihn ungewollt. Erst nach getaner Arbeit , „beyond the day“, kommt er zur Ruhe. Er raucht, nimmt einen Schluck Wein und mit der Entspannung kommen die Erinnerungen.

Der Refrain, der diese Gedanken aufnimmt, ist passend in der Vergangenheit formuliert, die Strophen finden in der Gegenwart statt. Den Übergang –„can you hear it, Babe“, kennzeichnet er deutlich: „From another time, from another place / Do you remember it, babe”. Was jetzt kommt, war einmal und gehört nicht mehr zu seinem Leben.
„Und das Radio spielte wie Kirmesmusik, als wir in unserem Bett nebenan lagen. Als wir es aufgaben, wegen eines Traums in einer billigen Spielhalle.“ Diese Liebe ist nicht erkaltet, sondern wurde etwas anderem geopfert. Die Wichtigkeit des zitierten “Traums” wird durch die “penny arcade” mit einem Beigeschmack versehen, dazu passt die Kirmesmusik. Laut, grell, Scheinwelt. Was war das für ein Traum, wirklich seiner? Immerhin singt er gerade davon, dass er die Abendstille herbeisehnt! Die grelle Welt der Lichter scheint ihn nicht wirklich einzunehmen. War das Ende der Beziehung der richtige Schritt?

Neil beschäftigt sich weiter mit der Thematik und erhebt sein Glas auf diese alten Zeiten. Auf die Lieder, die wir sangen, auf die Zeiten, die wir erlebten.
Tja, vorbei…und wie geht es weiter, was liegt vor ihm? “Es ist schwer, sie wieder in unseren Armen zu halten, aber auch schwer, sie gehen zu lassen.“
Und mit diesem Prozess scheint er noch zu tun zu haben. Dass er jedoch abgeschlossen hat, ist aus der leicht veränderten Überleitung zur nächsten Strophe erkennbar: “It was another time, It was another place, Do you remember it, babe.“ Er erinnert sich intensiv, aber diese Zeit ist vergangen. Mit “Babe” bleibt er verbunden, aber nur in der Erinnerung. If you know what I mean.

Aleta

NDFan seit 1989 und bisher nicht mehr losgekommen. 1999, 2008, 2011, 2015 und 2017 in London, Köln und Oberhausen, Mannheim, Amsterdam und Hamburg live dabei. 🙂

Das könnte dich auch interessieren …