Brooklyn on a Saturday Night

Brooklyn on a Saturday Night

Tatsächlich hat dieser Song Elemente des traditionellen Moritatengesangs: gleichförmig aufgebaute Strophen, recht einfache Melodie, “Wahrheitsanspruch” (es passierte in Brooklyn an einem Samstagabend…) und vielleicht ein moralisches Fazit.

Manche kommen wegen des Tanzes und manche kommen wegen eines Streits, eröffnet Neil das Szenario. Klingt, wenn man das Klischee bemüht, nach Arbeiterkneipe. “So oder so, nutze Deine Chance”. In der nächsten Strophe lernen wir die Hauptfiguren kennen, die sich vor diesem Hintergrund begegnen: “when they met, it was right / fell right in with the beat”. Die beiden nehmen den Rhythmus des Abends auf und scheinen sich wohl anzuziehen. “Er hatte eigentlich nichts geplant, und sie war mit einem Mann dort / Aber als er sie sah, konnte er sie nicht ignorieren, das Ganze lief einfach aus dem Ruder”. Au weia, das Drama nimmt seinen Lauf.

Diese Strophe bietet erstmals eine Art “Cliffhanger”, sie endet nicht wie die bisherigen mit “Brooklyn on a Saturday night”, sondern mit “The whole thing just got out of hand”. Wir ahnen nichts Gutes. “Oh, she meant to be good / And oh, he tried to do right”, unser Pärchen bemüht sich nach Kräften, das Unheil abzuwenden, aber gegen Liebe ist bekanntlich kein Kraut gewachsen. “Things got misunderstood”, der Showdown wartet.

“Er geriet schließlich in Streit mit dem Kerl, der sie dort hingebracht hatte / Sie geriet dazwischen, ein schwarfes Messer wurde gesichtet / Und sie endete mit dem Gesicht im Schmutz”. Die zweite Strophe mit abweichend schließender Zeile, Höhepunkt, Katastrophe und Finale. Tja, so kann es gehen in Brooklyn am Samstag. Tanz oder Streit, viel Glück.

Passend zur Genreverwandtschaft müssen wir hier nichts zwischen den Zeilen lesen. Wir hören die Geschichte auf der manifesten Ebene, und zwar ein schockierendes Ende dieser kurzen love (vielleicht auch eher “lust”) story, die an einem anderen Ort vielleicht eine Chance gehabt hätte. Oder gar nicht erst stattgefunden hätte. In Brooklyn on a Saturday night sitzen die Messer locker, ist die Stimmung aufgeheizt und der Übergang von dance zu fight sehr schnell möglich. Drama, Baby.

Aleta

NDFan seit 1989 und bisher nicht mehr losgekommen. 1999, 2008, 2011, 2015 und 2017 in London, Köln und Oberhausen, Mannheim, Amsterdam und Hamburg live dabei. 🙂

Das könnte dich auch interessieren …