Ain’t No Way

Ain’t No Way

Dies ist eins der Lieder, die ohne viel Text auskommen. Die Musik
transportiert ein Lebensgefühl, und die spärlichen Zeilen liefern
uns einfach die Fläche für schwingende Lebensfreude. Neil
verwendet breiteste Alltagssprache („ain’t“ würde jeder Lehrer
doppelt rot anstreichen) und lässt es einfach fließen.
 
„Ain’t no way“ bedeutet so viel wie „keine Chance“, es führt kein
Weg daran vorbei. Und das ist zur Abwechslung mal positiv
gemeint von Mr. Diamond, „Ain’t no way / To get you out of me“. Er
ist vollkommen erfüllt durch seine Liebste: „Du bist alles, was ich
je brauche“ singt er, „wenn ich vergesse, wie schön das Leben ist /
Zeigst Du es mir wieder“. Gerade Letzteres ist ein typisch
diamondsches Konzept, die Dame bringt Licht, Wärme und
Lebensfreude.
 
Und so hören wir ungewohnt optimistische Erkenntnisse aus
seinem Mund, „Eine gute Zeit wird kommen / Kein Zweifel“ und
schließlich d
ie essentielle Erkenntnis: „Gute Zeiten hier / Wie eine
große Pflaume ohne Stein / Und, Baby, keine Chance zu vergessen
/ Dass Du der Grund dafür bist“.
Er genießt also das Leben, ein seltenes Thema in seinen Songs,
und erst durch die Liebe zu ihr ist er d
azu fähig. Die Pflaume ist
natürlich auch ein sinnliches Symbol, und hier hat sie noch nicht
mal einen Stein, er kann sich der Süße ohne jeden Vorbehalt und
vollkommen hingeben.
 
Entsprechend braucht er keinen weiteren Text. „Come on, hey“
reicht, um uns mitzureißen in diese Stimmung. Ein kleiner Song,
der einem aber stundenlang im Ohr bleibt.
 
Ain’t no way to get it out!

Aleta

NDFan seit 1989 und bisher nicht mehr losgekommen. 1999, 2008, 2011, 2015 und 2017 in London, Köln und Oberhausen, Mannheim, Amsterdam und Hamburg live dabei. 🙂

Das könnte dich auch interessieren …