Keine Mitglieder online

Archives

No Thumbnail

Baby Let’s Drive

„Let’s Drive“ singt Neil, und alles in seinem Lied meint: Lass uns abhauen, nur weg hier. In fast jeder Zeile finden wir Hinweise darauf. „Get away a while“ und das „quick“. Und warum? „Sometime when your world is on fire / You got to pack

No Thumbnail

Back From Baltimore

So, Leute, wir machen mal weiter. Das Getrödel hier geht alles von unserer Zeit ab! 😉 Neil hat den heutigen Song, wie einige andere Stücke, für den Country-Pop-Artist Ronnie Dove geschrieben. (Label: Diamond ;-)…) Der Sage nach war es ein Schnellschuss, nachdem das eigentlich angedachte

No Thumbnail

Be

Der heutige Song heißt „Be“ und  ist als Teil des Soundtrack-Albums zu „Jonathan Livingston Seagull“ eigentlich kein „Lied“ im eigentlichen Sinne, sondern eher ein musikalisches Thema, das immer wieder aufgegriffen und variiert wird. Lee Holdridge mit der musikalischen Umsetzung des Herzschlags als Lebensrhythmus und vor

No Thumbnail

Beautiful Noise

Und nun wird es wieder etwas greller, aber solange der Lärm „beautiful“ ist, geht es ja… Über „Beautiful Noise“ wissen wir ganz viel, und dieser Song ist wohl tatsächlich eine „music of life“. Neils Tochter Marjorie war vom Zusammenspiel des Straßenlärms fasziniert, als die Familie

No Thumbnail

Blue Highway

Bleiben wir bei Neils großartigem Countryalbum und nehmen uns für heute einen ebensolchen Song vor! Nachdem er in „Tennessee Moon“ sich nach einem überstürzten Ortswechsel endlich „angekommen“ fühlt, ist im Folgenden der Weg das Ziel. Der Highway ist das, was wir hierzulande wohl als „Bundesstraße“

No Thumbnail

Both Sides Now

Heute betrachten wir eine von Neils kongenialen Coverversionen, hier Joni Mitchell. Dieser Song ist insbesondere in Neils Version so großartig, dass man hinterher erst wieder zu sich kommen muss. „Beide Seiten, jetzt“ heißt das Lied, und es geht um verschiedene Perspektiven und deren Wahrnehmung. Der

No Thumbnail

Broad Old Woman (6 a.m. Insanity)

erschien als B-Seite von „Two-bit Manchild“ Broad old woman, huch, was für eine rüde Ansprache und das vom Zauberer der Worte Diamond. Das will wohl keine Frau hören, und deshalb hat er auch schnell einen Titelzusatz gewählt. Um sechs Uhr morgens schien es mit der

No Thumbnail

Brooklyn on a Saturday Night

Tatsächlich hat dieser Song Elemente des traditionellen Moritatengesangs: gleichförmig aufgebaute Strophen, recht einfache Melodie, “Wahrheitsanspruch” (es passierte in Brooklyn an einem Samstagabend…) und vielleicht ein moralisches Fazit. Manche kommen wegen des Tanzes und manche kommen wegen eines Streits, eröffnet Neil das Szenario. Klingt, wenn man

No Thumbnail

Brooklyn Roads

Ein Song als Rückblende, und die präsentiert uns Neil sehr klassisch. Das Jetzt wird ausgeblendet, „If I close my eyes“ und er lässt sich auf seine Erinnerung ein, mit allen Sinneseindrücken. Er „hört“ seine Mutter rufen, er „sieht“ sich mit seinem Bruder durchs Treppenhaus stürmen

No Thumbnail

Brother Love’s Traveling Salvation Show

Wir drehen am Rad der Zeit und landen wieder bei dem Album, das einmal „Sweet Caroline“ heißen wird. Der ursprünglich titelgebende Song ist besonders in vielerlei Hinsicht. Die Hauptperson in diesem Lied ist hier jemand, den wir eindeutig nicht als “Neil himself” identifizieren. In den