Alle Beiträge von Aleta

Front Page Story

Neils aktuelle Shows werden in der Presse sehr positiv besprochen. Auch wenn er mit Ende 70 die Bühne anders beschreitet als vor 30 Jahren, ist seine stimmliche Präsenz in jedem Bericht im Fokus, und das liest man als Fan sehr gerne. Wenn Mr. Diamond im September auch in Deutschland auftritt, gibt es vielleicht auch hierzulande ein entprechendes Presseecho.

Abseits von Tourberichterstattung sind Artikel über Neil selten geworden. Das ist einerseits schade, andererseits erspart es dem wunden Fanauge auch (Schlag-)Zeilen, die lieber ungelesen geblieben wären.

Neil in der Presse. Für Fans nicht immer Lesevergnügen…

Im Lauf der Jahrzehnte hat sich die Berichterstattung naturgemäß gewandelt. Vom BRAVO-Poster-Boy mit wallendem Haupthaar geriet Neil u.a. zum Thema in Frauenzeitschriften, wo seine Scheidung von Marcia genüßlich durchgekaut wurde.

Immerhin gab es tatsächlich auch in den letzten Jahren noch gute, relevante Artikel zu seiner Musik in Fachzeitschriften, und seine Alben “12 Songs” und “Home Before Dark” wurden in der Tagespresse ausführlich besprochen. Seitdem ist es deutlich ruhiger geworden im deutschen Blätterwald, mal sehen, was der September bringt…

Habt ihr auch Presseschnipsel gesammelt? Ich habe einige Kilo Papier zuhause, die ich aber z.T. seit 20 Jahren nicht mehr in der Hand hatte und die auch ein breites Spektrum bzgl. der textlichen Qualität aufweisen. Müsste ich mal systematisieren… 😉

You Don’t Know Me

Ab heute wird Neil wieder auf der Bühne stehen: nach zwei Wochen Erholungspause beginnt der zweite Tour-Teil. Der Vocalist und seine Crew haben die Akkus hoffentlich wieder voll aufgeladen – und was macht man als Fan so zwischendrin?

Vielleicht bildet man sich ja ein wenig weiter und liest eine der unzähligen Publikationen zu Neil Diamond und seiner Biographie. Ja, auch im Internet-Zeitalter gibt es immer noch “echte” Bücher zu kaufen, zumeist dekorative “coffee table”-Ausgaben, die man dann auf der Chaiselongue durchblättern kann, vor oder nach dem neuesten Ausstellungskatalog. 😉 😀

Auf dem Bild sind die erstbesten Bücher, die ich aus meiner ND-Bibliothek gegriffen habe; natürlich gibt es x Dutzend weitere, viele ähneln sich in Wort und Bild. Ich habe ein ganzes Regal voll damit und schaue nur einige regelmäßig durch….

Eins haben alle gemeinsam: keine dieser Quellen bringt uns Neil wirklich nahe. Die meisten bleiben an der Oberfläche, listen vielleicht einige Stationen und Episoden auf und enthalten ein paar Hochglanzbilder. Bis heute gibt es keine wirklich umfassende Biographie, die Zitate von Neil und seinen Weggefährten bringt.
In Interviews finden wir über die Jahrzehnte sehr widersprüchliche Statements von Mr. Diamond, so dass er über sein selbstkonstruiertes Image und die Bühnenfigur hinaus immer noch “unfassbar” und unkronket erscheint. Aber das muss man nicht negativ sehen, die Trennung von Show und Privatleben ist sehr legitim.

Dem interessierten Fan empfehle ich Solitary Star von Rich Wiseman. Auch wenn dieses Buch bereits über 30 Jahre alt ist, werden die Kapitel durch viele Originalzitate von Bandmitgliedern und anderen Weggefährten authentisch. Man erfährt einiges zur Entstehungsgeschichte von ND-Songs und viele Zusammenhänge werden transparent. Solitary Star wurde letztendlich nicht von Neil autorisiert, und wer es gelesen hat, versteht auch warum… 😉 In diesem Buch wird NDs Verhalten z.T. offen kritisiert, was dem Meister wohl weniger gefallen hat, auch wenn die Wertschätzung des Autors immer mit durchklingt.

Ganz großartig ist auch der Bildband Neil Diamond 1971-74 von Didi Zill, hier trifft man Neil auf dem Höhepunkt seines Schaffens und trotz der größtenteils inszenierten Motive sind das “echte”, sprechende Bilder; weit entfernt von den gefönten Portraits späterer Jahre.

Welche Bücher habt ihr zuhause? Und welche würdet ihr anderen Fans empfehlen?

Jazz Time

Neils Bandmitglieder verfolgen ab und an eigene Projekte. Ein ziemlich interessantes hat Tom Hensley heute auf Facebook vorgestellt: Das Album “Jazz Time”, das ND-Songs genre-adäquat einkleidet. Man darf gespannt sein, denn neben Tom ist quasi das komplette Team (außer Nick Bennett und Ron Tutt) mit dabei. Way to go, Tom!

Wer reinhören möchte, kann das hier tun:
https://www.cdbaby.com/cd/tomhensley2

Neben dem Titeltrack, der natürlich nicht mehr groß “bearbeitet” werden musste, sind übrigens auch Brecher wie “Holly Holy”, “Hello Again” und “Dry Your Eyes” enthalten.

Tom über das Album:  I have been playing Neil Diamond’s songs for more than half of my life, and at some point I began to wonder what it would be like to do them in completely different ways.  So I very slowly began to do just that. Over the last year it became an album called “Jazz Time.” That’s also the name of a song I wrote with Neil 30 years ago, and that’s the only one that’s left fairly untouched. The others are all over the place, with a lot of help from my talented and generous bandmates.

Sunday Sun

Allen Fans ein frohes Osterfest!victory

Genießt die Feiertage, vielleicht scheint sogar die Sonne – und hoffentlich warten nur süße Überraschungen in den Verstecken…Ob Neil uns während der kommenden Tourtermine überraschen wird, warten wir ab. Frohe Ostern wünscht

Eure Aleta

First Time


(UPDATE SETLIST) Es ist soweit, Neil Diamond ist auf Tournee! Gestartet ist er mit der US-Route in Fresno, und was wir über Periscope bisher an Ausschnitten zu hören bekamen, klingt ziemlich gut: verhältnismäßig dezente Arrangements und ein beeindruckend präsenter Gesangspart.
Ein guter Start, sehr schön 🙂

Quelle: Mark LeVang via facebook, 8. April ’17

Über Periscope konnte nur ein Teil des Konzerts mitverfolgt werden…hier ist die komplette Songfolge der ersten Show:

In My Lifetime / Cherry, Cherry
I’m A Believer
September Morn
Longfellow Serenade
Love On the Rocks
Play Me

Beautiful Noise
Jungletime
If You Know What I Mean
Song Sung Blue
Forever in Blue Jeans
You Don’t Bring Me Flowers (Soloversion)
Solitary Man
Brooklyn Roads
Pretty Amazing Grace
Be
Lonely Looking Sky
Skybird
Jazz Time (Band Intro)
Soolaimon
Crunchy Granola Suite
Done Too Soon
Holly Holy
I am I Said

ENCORE: Sweet Caroline
Cracklin’ Rosie
America
Brother Love

Zum Jubiläum also wieder ein Programm ohne jede Überraschung. Es ist unglaublich schade, dass “Hell Yeah” fehlt, aber erfahrungsgemäß gibt es im Verlauf noch kleinere Änderungen. Wenn ihr mich fragt, ist “Brother Love” nicht der Song, den ich als letzten Live-Song ever hören möchte…naja, aber warten wir mal ab, wie es weiter geht!

Forever In Blue Jeans

Quelle: https://www.instagram.com/neildiamond/

Neil feiert vor dem Tourstart sein Bühnenjubiläum mit der “50th Anniversary Collection”, einem 3CD-Set mit seinen größten Hits, das nun erhältlich ist. Wir feiern natürlich mit und sagen danke für fünf Jahrzehnte mit Songs für alle Ewigkeit! 🙂

Schade allerdings, dass ein so großartiger Anlass lediglich mit einer ganz “normalen” Compilation bedacht wird…Aber wer weiß, was noch kommt.

September is coming, anyway…Stay strong, Neil & NDRRT. We’ll stay tuned… 😉

Something Blue

September is coming und damit Diamond-Shows auf deutschem Boden, aber heute erinnern wir uns nochmal an die letzte Tour und eine gelungene Fanaktion.

In Köln und München  haben wir damals blaue Knicklichter im Innenraum verteilt (@sabine hatte die Idee, den Melody-Road-Song passend  zu illuminieren), man erkennt hier nicht ganz den Effekt, sah aber richtig toll aus!
Neil schien es gefreut zu haben, denn nachdem man in Köln vergeblich auf “Something Blue” gewartet hatte, nahm er es in München wieder in die Setlist auf und widmete es den Fans mit den blauen Lichtern.

Wart ihr dabei? Ich bin ganz rechts am Bühnenrand zu sehen… 😉

Neil Diamond in der Lanxess-Arena 2015
Lanxess-Arena, Juni 2015                                                             Quelle: mdhl.de

Hello Again

Seit dem technischen Neustart der Seite im November sind mittlerweile wieder 100 aktive Fans hier registriert.  Who’d have believed you’d all come along?
Herzlich willkommen, schön, dass Ihr da seid und viel Spaß, es ist die beste Zeit für ausgiebigen Austausch, wir haben ein Tourjahr. 😀

In einem Tourjahr haben wir auch angefangen, und so sah das Forum damals aus:

Damals war die Technik sichtlich überschaubarer und dementsprechend gut zu pflegen.
Zugegebenermaßen ist diese Seite weiterhin eine Baustelle, ich freue mich über Eure Rückmeldungen und konstruktive Kritik.
Vielleicht stößt eines Tages mal ein Datenbankprofi zu uns… 😉

Und wer das gerade quasi “übern Gartenzaun” liest und mitmachen möchte, hier geht es zur Registrierung:

http://community.neildiamondfans.de/register


Die Teilnahme ist selbstverständlich kostenlos und man benötigt nur eine E-Mailadresse.

(Persönliche Daten kann man auf Wunsch eingeben, es reicht aber ein selbstgewählter Benutzername. )

Blue Highway

Die Tour kommt, und dazu gehören nicht nur die Konzerte an sich…Hier seht ihr im Zuge der Vorfreude zwei Videos mit u.a. den “üblichen verdächtigen” NeilDiamondFans(.de) beim traditionellen Buscall davor.  Danke an @uwe56 für die Bilder (eingefangen von Dagmar bzw.  dem Trio-Uwe) und an @vinylman für das charakteristische Design der Shirts!

Nett, oder? See you on the road… 🙂

Hurricane

Es ist mal wieder soweit: Die ersten Tickets für Neils Deutschland-Konzerte sind im Verkauf und der Adrenalinspiegel steigt. 🙂 Hoffentlich habt ihr alle eine gute Karte ergattern können!

Zu haben sind
Sa, 16.09.17 | Mannheim, SAP-Arena
Do, 21.09.17 | München, Olympiahalle
Di, 26.09.17 | Hamburg, Barclaycard Arena

Für Fans, die nach Wien (19.09.) oder Amsterdam (23.09.) reisen möchten, geht es morgen heiter weiter.
(Eins ist klar, ein billiges Vergnügen wird das nicht…Tickets sind ab knapp 72€ zu haben, wer ganz vorne dabei sein will, muss etwa 300€ anlegen.)

Viel Glück bei der Buchung und wir sehen uns dann alle im September!